Events Kalender
16/1217/1218/1219/1220/1221/1222/12
23/1224/1225/1226/1227/1228/1229/12
30/1231/121/12/13/14/15/1
6/17/18/19/110/111/112/1
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Andorno Micca (Biella)- Kapelle des Einsiedlers

Foto Kapelle des Einsiedlers -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kapelle des Einsiedlers -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kapelle des Einsiedlers -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kapelle des Einsiedlers -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kapelle des Einsiedlers -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in der Biella Gegend:
Sehensw  von historischem Wert  von künstlerischem Wert in der Biella Gegend: Kapelle des EinsiedlersDas kleine Oratorium, kaum größer als eine Kapelle, befindet sich im Wald, an der Grenze zu Pettinengo, insbesondere zu seiner Fraktion Selve Marcone. Es befindet sich in Luftlinie einige hundert Meter von der Kirche von San Giuseppe di Casto.
Der kleine Tempel (auch Kapelle der Einsiedler, Oratorium von Santa Maria des Einsiedlers und Kleine Kirche der Ameisen genannt, weil die Gläubigen der umliegenden Dörfer sie früher bei Insektenbefall besuchten) entstand an einer einer Kreuzung, wo ein Saumpfad das Cervo Tal mit dem Sessera Tal und dem Strona Tal in Verbindung setzte.
Der Einsiedler, der in einigen Namen erscheint, war ein frommer Mann, der den Reisenden, die diese unzugänglichen und einsamen Orte passierten, Hilfe und Gastfreundschaft anbot.

Die Kirche ist sehr einfacher Struktur, mit einem einzigen Kirchenschiff und einer halbrunden Apsis im hinteren Teil, die die gesamte Breite des Gebäudes einnimmt. Das Oratorium ist sehr alt, wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert. Die Form der Apsis würde eigentlich an noch ältere Ursprünge denken lassen.
In letzter Zeit kamen der Glockenturm und die Sakristei (1929) hinzu.
Äußerlich gibt es keinerlei Dekorationen außer einem Rahmen um die Tür und zwei Steinbänken auf beiden Seiten der Tür. Es gibt jedoch drei Fenster, auf der Fassade: eins oben und zwei an den Seiten des Einganges.

Der Innenraum ist stattdessen entschieden reicher.
Der Schwerpunkt wird durch die Apsis dargestellt. Es gibt drei Ebenen: das apsidale Becken ist mit einer Anbetung der Könige verziert, die reich an exotischen Elementen ist, darunter zwei Dromedare und einem der Magier mit schwarzer Haut und orientalischer Kleidung. Der Stil des Freskos, gekennzeichnet durch kräftige Farben und einfache, aber emotional fesselnde Figuren, würde dazu führen, es Pietro Lace aus Andorno zuzuschreiben, so dass es vom Ende des 17. oder Anfang des 18. Jahrhundert wäre.
Unter dem Apsidenbecken befindet sich dann ein breites Band mit verschiedenen Figuren. Von links nach rechts Santa Caterina, Santa Apollonia, Jesuskind in den Armen der Jungfrau, der einem armen Mann Almosen gibt, eine andere Heilige und eine Madonna mit Kind. Die Bildunterschriften (einige nicht mehr zu lesen) direkt darunter sollten keinen Zweifel lassen, welche Figuren dargestellt waren!
Auch in diesem Fall läßt der Stil an Pietro Lace oder an jemanden, der ihm nahe war, als wahrscheinlicher Autor denken.
Unten, schließlich, ein Velarium, leider zum großen Teil verlorengegangen.
Interessant sind die beiden Heiligen, die sich auf der inneren Seite des Bogens zwischen der Apsis und dem Kirchenschiff befinden: San Rocco (1527) und S. Antonio Abate (1607). Ihre Datierung erleubt den Gedanken, dass das Fresko der Apsis vielleicht ursprünglich ein anderes war und dann durch das derzeit sichtbare ersetzt wurde.
Die Dekorationen an der Decke und an den Wänden im neoklassizistischen Stil sind deutlich moderner (und könnten sogar neu sein).
Die Kirche wird durch eine Statue der Schwarzen Madonna von Oropa auf einem Regal an der rechten Wand und einer kleinen Kantorei, die durch eine steile Treppe erreichbar ist, vervollständigt.

In der Vergangenheit befand sich hinter der Kirche ein Haus, das dem Einsiedler als Wohnstätte diente und am Ende des letzten Jahrhunderts abgerissen wurde.

Kategorien: Sehenswürdigkeiten von historischem Wert von künstlerischem Wert


45.618976, 8.078619
Kapelle des Einsiedlers: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Andorno Micca (Biella, Italy): Interior of the Chapel of the Hermit
Andorno Micca (Biella, Italy): Fresco of the Adoration of the Magi on the apsidal basin of the Chapel of the Hermit
Andorno Micca (Biella, Italy): Apse of the Chapel of the Hermit
Andorno Micca (Biella, Italy): Frescoes in the apse of the Chapel of the Hermit