Events Kalender
23/724/725/726/727/728/729/7
30/731/71/82/83/84/85/8
6/87/88/89/810/811/812/8
13/814/815/816/817/818/819/8
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Desio (Milano): Villa Cusani Traversi Tittoni

Foto Villa Cusani Traversi Tittoni
Foto Villa Cusani Traversi Tittoni
Foto Villa Cusani Traversi Tittoni
Foto Villa Cusani Traversi Tittoni
Foto Villa Cusani Traversi Tittoni
Zeige andere Plätze um Mailand eines Besuches wert:
Plätze  von historischem Wert  von künstlerischem Wert in der Nähe (Italien): Villa Cusani Traversi TittoniDie Ursprünge der Villa gehen wahrscheinlich auf das 16. Jahrhundert zurück, als die Grafen von Rho in Desio eine Landvilla hatten, die im folgenden Jahrhundert von der Königlichen Kammer von Mailand zusammen mit ihrem Besitz angefordert und von der Regierung im Jahre 1651 an den Marquis Ottavio Cusani verkauft wurde.

Die Villa wurde zunächst als großer landgestützter Produktionskomplex genutzt, so dass sie als Immobiliengesellschaft angesehen werden konnte.
Im Jahr 1777 gelang es dem Marquis Ferdinando Cusani, sein Eigentum um die Villa herum zu erweitern, indem er das Vermögen des unterdrückten benachbarten Klosters von San Francesco erwarb und durch eine Reihe von Permutationen mit seinen Besitzungen in anderen Gebieten.

Die heutige neoklassizistische Villa wurde zu dieser Zeit erbaut. Sie, und ihr Park, sollten an die große Villa Reale von Monza ideal erinnern, auch in Übereinstimmung mit der Tatsache, dass sie entlang der alten Verbindung zwischen Mailand und Monza gelegen waren.
Darüber hinaus spielte der Besitzer Graf Cusani eine wichtige Rolle in der Verwaltung des Habsburgerreiches und seine Frau, Claudia Litta Visconti Arese, war eine Freundin der Erzherzogin Maria Beatrice d'Este.
Das Design der Villa wurde dem bedeutenden Architekten Giuseppe Piermarini übertragen, der auch die Villa Reale von Monza entwarf.

Im Jahr 1793 wurde der Park, ursprünglich ein italienischer Park, in einen englischen Park umgewandelt, ein Park also, der eine natürliche und vielleicht sogar mysteriöse Landschaft anbieten sollte. Zahlreiche exotische Bäume wurden gepflanzt und spezielle Strukturen wie eine falsche Höhle und sogar eine gefälschte mittelalterliche Ruine wurden errichtet. Leider ist von diesen Strukturen nichts mehr übrig.
Es sollte betont werden, dass der Park, der zu seiner Zeit sehr berühmt und bewundert war, nicht nur eine ästhetische, sondern auch eine produktive Funktion hatte! In der Tat war ein wichtiger Teil seiner Oberfläche von Obstbäumen und Reben besetzt!

1817 wurde die Villa von Luigi Cusani, dem Sohn des Marquis Ferdinando Cusani, an Giovanni Battista Traversi, einen bedeutenden Mailänder Anwalt, verkauft.
Dieser beauftragte den Architekten Pelagio Pelagi mit der Umgestaltung der Villa nach seinem Geschmack und nach dem Geschmack jener Zeit, um sie noch brillanter und effektvoller zu machen, um so zu bezeugen, dass die neuen bürgerlichen Besitzer den Adelsstand erreicht hatten.
Die Villa wurde auf der Seite der Straße erweitert, um den Ehrenhof zu schaffen und die Pavillons für die Arbeiter zu bauen, stilistisch mit der Villa integriert, aber von ihr durch das reiche Gitterwerk getrennt (letzteres bereichert durch verschiedene Carrara-Marmorstatuen, die die verschiedenen menschlichen Aktivitäten darstellen).
Auf der Seite zum Park wurde die Reliefdekoration hinzugefügt, die den Triumph von Cibele in dem großen Giebel darstellt, der oberhalb der Fassade steht. Das Dach wurde auch mit Statuen bereichert, die heidnische Götter darstellen.
Palagi entwarf auch einen neugotischen Turm, der heute im Privatbesitz ist und eine mineralogische Sammlung beherbergt.
Die Innenräume wurden reichhaltiger und üppiger, obwohl es vermieden wurde, zu große Räume zu schaffen. Die Zimmer im Erdgeschoss, um den Besucher zu beeindrucken, wurden jeweils in einem anderen Stil dekoriert, während die Zimmer im Obergeschoss einfacher, fast ohne Dekorationen blieben.
Der Enkel von Giovanni Traversi, Giovanni Antona Cordara, erbte die Villa im Jahre 1854. Er baute die Neo-Renaissance-Kapelle, die 1860 beendet wurde.
Die letzte wichtige Veränderung fand im Jahre 1904 statt, als der Schwiegersohn von Traversi, Präfekt von Perugia Tommaso Tittoni, der wiederum die Villa erbte, den heutigen Ehrenhof und das Grab von Giovanni Traversi errichtete.

In der zweiten Nachkriegszeit erlitt die Villa einen rapiden Verfall. Nachdem sie von der Familie Tittoni an ein religiöses Institut verkauft und in ein Priesterseminar umgewandelt wurde, wurde sie 1975 von der Gemeinde Desio erworben, die mit den Restaurierungsarbeiten begann.

Die Villa beherbergte viele wichtige Persönlichkeiten: im achtzehnten Jahrhundert Arthur Young, englischer Landwirtschaftsminister, in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts, unter anderen, Iswolsky, russischer Außenminister, eine abessinische Delegation vom Kaiser Menelik geschickt, den italienischen König Vittorio Emanuele III.

Weitere Bilder der Villa Cusani Traversi Tittoni in der Abteiung Photographie dieser Web Site

Kategorien: Places von historischem Wert von künstlerischem Wert


via Lampugnani 66
Foto aggiuntive della Villa Cusani Traversi Tittoni nella sezione Fotografia
Desio (Milano): Detail of the railing of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Rococo living room of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Facade toward the park of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Gothic hall of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Apse of the neorenaissance private chapel of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Ceiling of the arabic hall of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Facade toward the street of Villa Cusani Traversi Tittoni
Desio (Milano): Interior of the neorenaissance private chapel of Villa Cusani Traversi Tittoni