Events Kalender
30/531/51/62/63/64/65/6
6/67/68/69/610/611/612/6
13/614/615/616/617/618/619/6
20/621/622/623/624/625/626/6
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
Milanofotografo auf Facebook Milanofotografo auf Twitter Milanofotografo auf Pinterest Milanofotografo auf Vk Milanofotografo auf Youtube Milanofotografo auf Telegram Milanofotografo auf Truth Milanofotografo auf Mewe Milanofotografo auf Linkedin
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit

Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in Mailand:
Mailand - Kirchen / Religiöse Gebäude: Kirche von der Heiligen Maria der GesundheitWichtigste vertretene Stile: Barock

Die Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit oder der Kreuztragenden (Kirche von Santa Maria della Sanità o dei Crociferi) ist eine der wenigen Beispielen in Mailand von Kirche (zusammen mit der Kirche vom Heiligen Franz von Paola in Manzoni Straße) mit elliptischen Kirchenschiff und konvexer Fassade.

GESCHICHTE
Die Kirche wurde von den Kreuztragenden (italienisch Crociferi), oder Kongregation der Minister der Kranken von St. Camillo de Lellis, ab 1694 errichtet, auf Plan von Giovan Battista Quadrio und in Zusammenarbeit mit Carlo Federico Pietrasanta.

Die Fassade wurde erst in der zweiten Dekade des achtzehnten Jahrhunderts begonnen, wurde aber nie beendet, und es ist immer noch in einfachem Backstein.

Die Fertigstellung der Kirche ging in der ersten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts weiter, mit dem bunten Marmoraltar und seinen Zubehörteilen (1713-1726), den Fresken der Kuppel durch Pietro Maggi (1717), der Fertigstellung der Seitenkapellen, darunter der St. Camillus de Lellis gewidmet und mit Edelsteinen und vergoldeten Bronzen eingerichtet. Die Dekoration der Kapelle von St. Joseph, die erste rechts, wurde sogar erst im Jahre 1760 abgeschlossen.

Gleichzeitig ließen die Crociferi, seit 1729, das angrenzenden Kloster errichten.

Zwischen 1966 und 1985 erlitt die Kirche eine Zeit des Niedergangs, so daß sie manchmal auch dem Publikum geschlossen bleiben musste. Glücklicherweise wurde sie danach vollkommen restauriert und im Jahr 1996 für die Öffentlichkeit wiedereröffnet.

STRUKTUR
Die Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit besitzt ein einziges elliptisches Schiff, mit zwei Seitenkapellen und einem großen Presbyterium.

Die Kirche Santa Maria della Sanità ist durch ein einziges elliptisches Kirchenschiff mit zwei Kapellen auf jeder Seite und einem großen Presbyterium gekennzeichnet.
Die Elliptizität des Innenraums wird von der ausgesprochen konvexen Fassade bereits von außen angekündigt, die, wie erwähnt, nie fertiggestellt wurde. Sie ist in zwei Ordnungen unterteilt, die durch ein markiertes Gesims voneinander getrennt sind. Oben steht ein großer Giebel mit geschwungenen Linien. Sowohl in der unteren als auch in der oberen Ordnung befinden sich Rahmen mit barocken Formen, die offenbar dazu bestimmt waren, Marmortafeln und Reliefs aufzunehmen. Sie sind jedoch alle leer geblieben, ebenso wie die beiden Nischen an den Seiten der Einganges.

Die Innenwände haben, wie erwähnt, an jeder Seite zwei Kapellen. Vor ihnen und nach ihnen (entlang der Längsachse) zwei Wände, die mit einem blinden Balkon über Bögen mit Durchgängen nach zu anderen Räumen ausgestattet sind.
Zwischen den zwei Kapellen steht an jeder Seite, an der Wand, eine Kanzel.

Das Gewölbe ist elliptisch mit Lünetten. In der Mitte, in einem mixtilinearem Rahmen aus vergoldeten Stuck, eine 1717 von Pietro Maggi gemalte Himmelfahrt.

Die vier Seitenkapellen besitzen Marmoraltäre und elegante Balustraden.
Die erste Kapelle links (in Bezug auf den Eingang) ist Camillo de Lellis gewidmet und wurde 1742 fertiggestellt, als sie mit einem kostbaren Altar aus Marmor und vergoldeter Bronze ausgestattet war, auf dem ein Gemälde mit dem Heiligen zu finden ist.
Die zweite Kapelle links ist dem Heiligen Josef gewidmet, dessen Tod auf dem Altarbild abgebildet ist, das Ferdinando Porta im zweiten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts malte. Die Dekoration dieser Kapelle wurde erst 1760 abgeschlossen.
Die Kapellen auf der rechten Seite sind der gekrönten Jungfrau gewidmet (die erste, Abb. 9) und dem Heiligen Herzen (die zweite, Abb. 10).

Der Hochaltar wurde 1713 erbaut und besteht aus schwarzem Varenna-Marmor und rotem Frankreichmarmor. Im Jahre 1724 wurde die Marmorbalustrade hinzugefügt und im Jahre 1726 das Retabel, ebenfalls in Marmor. Letzteres enthält ein Gemälde aus dem 16. Jahrhundert, das wahrscheinlich aus der alten Kirche stammt, an deren die heutige Kirche errichtet wurde. Es handelt sich um eine Teilkopie der Baldachin-Madonna von Raffael, eine Kopie eines späten Nachahmers der Leonardo-Schule, wahrscheinlich Cesare Magni.

Wenn du an eine geführte Tour durch dieses Denkmal interessiert bist, schicke eine Email!

Kategorie: Kirchen / Religiöse Gebäude

Suche Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit in der Abteilung Photographie!


Via Durini 20 - 20122 Milano
Kirche von der Heiligen Maria der Gesundheit: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Mailand: Fresco of the Assumption on the ceiling of the Church of Santa Maria della Sanità
Mailand: Main altar of the Church of Saint Mary of the Healthcare
Mailand: Dome of the apse of the Church of Saint Mary of the Healthcare
Mailand: Ceiling of the apse of the Church of Saint Mary of the Healthcare