Events Kalender
5/76/77/78/79/710/711/7
12/713/714/715/716/717/718/7
19/720/721/722/723/724/725/7
26/727/728/729/730/731/71/8
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Mottalciata (Biella)- Kirche von San Vincenzo

Foto Kirche von San Vincenzo -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Vincenzo -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Vincenzo -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Vincenzo -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Vincenzo -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in der Biella Gegend:
Sehensw  von historischem Wert  von künstlerischem Wert in der Biella Gegend: Kirche von San VincenzoDie Kirche San Vincenzo in Mottalciata hat romanischen Ursprung, die aktuelle Version wurde aber zwischen 1740 und 1781 gebaut.
Die Kirche befindet sich außerhalb des Dorfes und dies hat es immer schwierig gemacht, sie als Pfarrkirche zu nutzen.

Die Struktur der Kirche besteht aus unverputzten Ziegeln mit Flusskieseln und nur die Fassade ist verputzt. Letztere wird von einem großen Pronaos dominiert, der sich über ihre gesamte Breite erstreckt und etwa drei Fünftel ihrer Höhe erreicht. Die Fassade wird weiterhin vertikal von vier Pilastern mit korinthischen Kapitellen unterteilt, und an der Spitze befindet sich ein großer Giebel mit einem kleinen ellipsoiden Fenster in der Mitte. In der oberen Hälfte befindet sich auch ein großes rundes Fenster, das nur aus der Ferne sichtbar ist, da es aus der Nähe von den Pronaos verdeckt wird.
Die einzigen Dekorationen an der Fassade sind einige Stucke mit Pflanzenmotiven und das nüchterne Eingangsportal.

Der Glockenturm der Kirche ist im unteren Teil noch das der ursprünglichen romanischen Kirche, mit der typischen Dekoration mit hängenden Bögen. Insbesondere an der Basis befindet sich ein Fischgrätenmauerwerk von beträchtlicher Dicke (bis zu 1,50 m).
Der obere Teil des Glockenturms stammt aus dem Jahr 1725. Die Glockenstube öffnet sich nach außen durch Serliane.

Das Innern der Kirche hat ein einziges Kirchenschiff mit einem Tonnengewölbe und zwei Seitenkapellen auf jeder Seite. Alle Innenflächen sind mit farbigen Dekorationen bedeckt, neoklassizistisch im Stil, die jedoch chromatisch noch barock erscheinen. Sehr präsent sind die Oberflächen, die so dekoriert wurden, um Marmor zu simulieren. Die Innendekorationen der Kirche wurden 1781 angefertigt und bedürften eine radikale Restaurierung, da sie vielerorts stark beschädigt sind.
Es ist zu beachten, dass die Fenster der Kirche, die hoch oben in den Lünetten des Gewölbes platziert sind, auf der linken Seite zugemauert sind, obwohl sie auch auf dieser Seite strukturell vorhanden sind. Im Inneren werden die Fenster links durch die Dekoration simuliert, um die Symmetrie mit der rechten Seite wiederherzustellen.

In der halbkreisförmigen Apsis (Abb. 2) simulieren die Dekorationen Pilaster und Paneele, die eigentlich nicht existieren. Sie beherbergt einen kostbareren Altar mit polychromem Marmordekoration auf Ziegelnstruktur ist und durch eine Balustrade aus rotem Marmor, die von Apollonio Colombara (1779-1780) gefertigt wurde, vom Kirchenschiff getrennt.
In der Mitte der Rückwand ein Gemälde auf Holz der 2. Hälfte vom sechzehnten Jahrhundert, das die Jungfrau mit Kind, San Vincenzo und San Giovanni Battista von der Vercelli-Schule darstellt (Abb. 4). Der untere Teil der Wand ist von einem Holzchor besetzt.

Auf der Gegenfassade über dem Eingang befindet sich ein Chor mit einer geschwungenen Holzbalustrade mit den typischen Pflanzen- und Musikdekorationen. Der Chor beherbergt eine Orgel (Abb. 5).

Weitere interessante Elemente sind:

  • Der Beichtstuhl aus massivem Walnussholz, Werk des Meisters Carlo Trabucco di Mosso aus dem Jahr 1679

  • Die Kanzel von G.A. Mazza und Tommaso Marchisio mit Skulpturen vom Serpentiere (1785) (Fig. 3)

  • Die Holzverkleidung des Taufbeckens (1777), auch das Werk vom Serpentiere

  • Fresken der Novara-Schule der alten Pfarrkirche in die Außenmauern der heutigen Kirche integriert (1518)

Der Friedhof vom Dorf befand sich bis 1935, als der heutige gebaut wurde, immer auf dem Platz auf der rechten Seite der Kirche, wo heute noch viele Bestattungen existieren.


Kategorien: Sehenswürdigkeiten von historischem Wert von künstlerischem Wert


45.51867, 8.20959
Kirche von San Vincenzo: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Mottalciata (Biella, Italy): Interior of the Church of San Vincenzo
Mottalciata (Biella, Italy): Counterfacade of the Church of San Vincenzo
Mottalciata (Biella, Italy): Church of San Vincenzo
Mottalciata (Biella, Italy): Baroque confessional in the Church of San Vincenzo
Mottalciata (Biella, Italy): Facade of the Church of San Vincenzo