Events Kalender
23/824/825/826/827/828/829/8
30/831/81/92/93/94/95/9
6/97/98/99/910/911/912/9
13/914/915/916/917/918/919/9
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Biella- Kirche von San Sebastiano

Foto Kirche von San Sebastiano -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Sebastiano -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Sebastiano -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Sebastiano -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Foto Kirche von San Sebastiano -  von historischem Wert  von künstlerischem Wert
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in der Biella Gegend:
Sehensw  von historischem Wert  von künstlerischem Wert in der Biella Gegend: Kirche von San SebastianoßDie Kirche (oder Basilika) von San Sebastiano in Biella stellt einen Schatz der Kunst und der Geschichte dar, der es verdienen würde, mehr bekannt und besucht zu werden.
Obwohl die eigentliche Fassade erst 1885 von Andrea Bona von Vercelli fertiggestellt wurde, ist das Innere, abgesehen von einigen Details späterer Zeiten, ein wertvolles Beispiel von Renaissance-Sakralarchitektur. Die Kirche wurde von 1504 bis 1551 nach dem Umzug der Lateranerkongregation nach Biella in den Jahren 1498-1499 erbaut gemäß dem Projekt des Generals der Finanzen am Hof ??des Savoyen Sebastiano Ferrero errichtet.
Sie wurde mit einem Grundriss des lateinischen Kreuzes gebaut und umfasst drei Schiffe: ein zentrales mit einem Fassgewölbe und zwei seitliche, mit Kreuzgewölben.
Wegen der Tatsache, daß die Breite und die Höhe der Seitenschiffe nur wenig kleiner als die des Mittelschiffes sind, daß das Gebäude relativ kurz ist, daß das Querschiff nicht vorsteht und daß die Apsiden sehr tief sind (besonders die zentrale) erscheint die Kirche dem Besucher fast quadratisch.
Die Decken der Gänge, die Innenflächen der Bögen, die die Gänge trennen, und auch die Gebiete zwischen ihnen, wurden von Gerolamo de Tornielli aus Novara um 1519 mit Grotesken Motiven verziert, zwischen denen sich Kartuschen und Runden, die Heiligen und Gesegneten des Lateranense-Orden darstellen, befinden. Man kann die Ähnlichkeit der Decke mit der der Kirche von San Vittore in Meda nicht übersehen.
Das Fassgewölbe des Mittelschiffes erstreckt sich auch auf die zentrale Apsis. In diesem Fall erinnert die Dekoration aus Quadraten die der Kuppel der Kirche von Santa Maria della Passione in Mailand.
Kirche von San Sebastiano - von historischem Wert von künstlerischem Wert Bild 6
Kirche von San Sebastiano - von historischem Wert von künstlerischem Wert Bild
Kirche von San Sebastiano - von historischem Wert von künstlerischem Wert Bild 8
Kirche von San Sebastiano - von historischem Wert von künstlerischem Wert Bild 9
Kirche von San Sebastiano - von historischem Wert von künstlerischem Wert Bild 10


Die Kuppel der Kirche, die außen von einem Tibetum umgeben ist, wurde erst 1866 von Adolfo Morgari verziert (auch, unter anderem, an der Dekoration der Kirche von Santa Francesca Romana in Mailand und der Kirche von Santa Maria Assunta in Carpignano Sesia beteiligt). Von den Fotos her sieht es so aus, dass die Figuren in den Nischen an der Basis der Kuppel aus flachen monochromatisch bemalte Silhouetten bestehen, die in echten Nischen eingebettet sind.
Die beiden Querschiffarme sind reich verziert. Auf der Wand des linken Armes befindet sich ein Fresko der Verkündigung, in zwei Teilen geteilt und mit dazwischen die Erzählung von Sebastiano Ferreros Leben. Die zarte monochrome Deckendekoration wird Bernardino Lanino zugeschrieben. Der rechte Arm enthält dagegen verschiedene Grabdenkmäler. Nennenswert sind insbesondere die große Beerdigungsstatue (1877) von Odoardo Tabacchi für das Grab von Giovanna Berthie Mathew, Ehefrau vom General Alfonso Lamarmora, und die Büste des Generals Alfonso Lamarmora selber, von Vincenzo Vela.
Unter den verschiedenen Kapellen ist die merkwürdigste die der Kreuzigung, deren Wände von einem großen Fresko von Mailänder Schule, die Christus am Kreuz zwischen den beiden Dieben darstellt, vollständig besetzt sind. Im Hintergrund kann man die Stadt Biella, die Kirche von S. Gerolamo und die Burg von Zumaglia erkennen. Schließlich ist in der Lünette die Deposition abgebildet.
An der hinteren Wand der rechten Apsis befindet sich ein Polyptychon von Bernardino Lanino zum Thema der Himmelfahrt und des Lebens der Jungfrau. Unterhalb der rechten Apsis befindet sich ein Krypt-Grab, wo die Nachkommen von Sebastiano Ferrero ruhen, darunter Alfonso Lamarmora, Gründer des Pferdeartillerie-Regiments "Voloire" und Alessandro Lamarmora, Gründer der Bersaglieri.
Die linke Apsis, also die Kapelle des Hl. Sebastian, enthält die drei Lunetten, die oberhalb der Eingänge der Kirche anwesend waren, bevor sie durch die gegenwärtigen ersetzt wurden.
Was die Hauptapsis betrifft, so sind vor allem der Hauptaltar aus dem Jahre 1761 aus polychromem Marmor und der sehr schöne Holzchor aus dem sechzehnten Jahrhundert von Gerolamo de Mellis da Vespolate zu nennen. Eine Besonderheit des Chors ist, dass der obere Teil als dekorative Elemente eine Reihe von kleinen Limoges-Medaillons aus Champlevè Email aus der ersten Hälfte des zwölften Jahrhunderts enthält.
Zeitgenössisch zur Kirche ist schließlich der Glockenturm, der eine Höhe von 51 Metern erreicht und der auf jeder Seite von einbogigen und zweibogigen Fenstern leichter gemacht wird und von einem achteckigen Turmspitze überragt wird.

Die Kirche von San Sebastiano war ursprünglich von einem Kloster flankiert, das mit ihr gebaut wurde, um die Mitglieder der Lateranerkongregation zu beherbergen, für die Ferrero die Kirche bestimmt hatte. Im Jahre 1798 wurde die Lateranerkongregation unterdrückt und das Kloster verlor seine Funktion. Im Laufe der Jahre wurde es zuerst als Kaserne verwendet, dann als Hospiz der Nächstenliebe und schließlich als Schule; Im Jahr 1986 begann die Gemeinde Biella die Restaurierung und heute beherbergt es das Museum des Territoriums. Die jüngsten Renovierungen haben die verschiedenen Epochen seines Baues hervorgehoben und Teile der alten bildlichen Dekorationen wieder ans Licht gebracht.
Derzeit befindet sich die Basilika im Besitz der Gemeinde Biella und wird von den Franziskanermönchen der Region Piemont gehütet.

Weitere Bilder der Kirche in der Photographie Abteiling dieser Web Site

Kategorien: Sehenswürdigkeiten von historischem Wert von künstlerischem Wert


via Quintino Sella 59, 13900, Biella, (BI)
Kirche von San Sebastiano: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Biella (Italy): Interior of the Church of San Sebastiano
Biella (Italy): Chapel of the Crucifixion in the Church of St. Sebastian
Biella (Italy): Ceiling of the transept of the Church of San Sebastiano
Biella (Italy): Left transept arm and Chapel of the Crucifixion in the Church of San Sebastiano
Biella (Italy): Ceiling of the left transept arm of the Church of San Sebastiano
Biella (Italy): Fresco of the Crucifixion in the Church of St. Sebastian