Events Kalender
17/218/219/220/221/222/223/2
24/225/226/227/228/21/32/3
3/34/35/36/37/38/39/3
10/311/312/313/314/315/316/3
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Pollone- Park Burcina

Foto Park Burcina -  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert
Foto Park Burcina -  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert
Foto Park Burcina -  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert
Foto Park Burcina -  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert
Foto Park Burcina -  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in der Biella Gegend:
Sehensw  von naturalistichem Wert  von landschaflichem Wert in der Biella Gegend: Park BurcinaDer Park Burcina ist ein großer botanischer Park, der sich über einen hohen Hügel in der Nähe der Biella Voralpen, in der Gebieten der Gemeinden Biella und Pollone, erstreckt.
Der Park hat eine Gesamtfläche von 57 Hektar und befindet sich in einem Höhenbereich von 570m bis 830m.
Die Ursprünge des Parks reichen zurück bis in die Mitte der 1800er, als Giovanni Piacenza (1811-1883) verschiedene Grundstücke in den unteren Teilen der südlichen und westlichen Hängen zu kaufen begann, um dort Sequoias (beim Teich), Atlas Zedern (oberhalb des Sitzes), strobus Kiefern und mehr zu pflanzen.
Sein Sohn Felice (1843-1938) arbeitete fast 50 Jahre lang Tag für Tag um neue Grundstücke zu erwerben, um Straßen und Wege zu bauen, Bäume zu pflanzen und das spektakuläre Rhododendrental zu scahffen, welches Mitte Juni den Besucher verzaubert.
Es ist ziemlich überraschend, dass der Industrielle Felice keinen Landschaftsarchitekten benutzte, sondern er selbst der Schöpfer war. Neben dem botanischen Aspekt ist daher die landschaftliche Zusammensetzung von besonderer Bedeutung.

In der Tat erscheint der Park, vor allem im Sommer, als die Blütezeit für fast alle Pflanzen vorbei ist, als natürlich oder fast natürlich, und nicht wie ein Park einer Villa (die es in diesem Fall sowieso nicht gibt). Wenn man den Weg hinaufsteigt, der zum Gipfel führt, hat man das Gefühl, im Wald zu spazieren, obwohl ein aufmerksames Auge leicht bemerken wird, dass viele der Pflanzen und Bäume, die man trifft, nicht zur einheimischen oder sogar europäischen Flora gehören.

Dichte Waldgebiete wechseln sich mit Lichtungen und weiten Wiesen ab. Es gibt auch einen Teich und einen kleinen Bach.

Der Burcina Park ist insbesondere im Frühjahr und Frühsommer beeindruckend, als die Rhododendron, die in vielen verschiedenen Sorten insbesondere ein Gebiet von zwei Hektar bedecken (Abb. 4), und die Hortensien, insbesondere in einem kleinen Tal konzentriert wo sie fast ein Blumenfluss bilden (Abb. 3), in voller Blüte sind.

Seit 1934 ist der Park Eigentum der Gemeinde Biella, die dessen Fläche auf derzeit 57 Hektar erweitert hat.
1980 wurde mit dem Regionalgesetz Nr. 29 das Besondere Naturschutzgebiet des Burcina-Parks "Felice Piacenza" eingerichtet.
Die Region Piemont legt großen Wert auf den Park und hat nie soviel wie heute darin investiert: viele neue Exemplare sind gepflanzt worden (darunter auch einen ganzen Apfelgarten) und ein ein Bar-Restaurant wurde eröffnet.

Der neue Hauptsitz des Parks verfügt über einen Klassenraum, ausgestattet mit Audio- und Bildmaterial, einem optischen Mikroskop, präparierten Tieren und einer Bibliothek mit über 1000 Bänden über Natur- und Umweltthemen; die Einrichtung bietet auch eine interessante Xylotek (Sammlung von Holzproben) für pädagogische und wissenschaftliche Zwecke.

Nicht weniger beeindruckend als der Park selbst sind die Panoramas, die man bei den Spaziergängen bewundern kann. Der Blick auf die Ebene darunter, an Stellen ohne Bäume, stößt auf keine Hindernisse.

Der Zugang zum Park ist kostenlos, Parkplätze sind kostenpflichtig.

Kategorien: Sehenswürdigkeiten von naturalistichem Wert von landschaflichem Wert

Suche Park Burcina in der Abteilung Photographie!


Regione Burcina, 13814 Pollone BI