Events Kalender
22/723/724/725/726/727/728/7
29/730/731/71/82/83/84/8
5/86/87/88/89/810/811/8
12/813/814/815/816/817/818/8
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Vimodrone (Milano): Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello

Foto Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello
Foto Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello
Foto Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello
Foto Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello
Foto Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello
Zeige andere Plätze um Mailand eines Besuches wert:
Plätze  von künstlerischem Wert in der Nähe (Italien): Kirche von Santa Maria Nova al PilastrelloEin weiterer kleiner großer Schatz der Kunst, der viel größeren Ruhm verdienen würde, ist die Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello di Vimodrone. Direkt neben dem Stadtfriedhof, sie wurde im Jahre 1524 gebaut, an einer bereits bestehenden der Jungfrau gewidmeten Kapelle aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Die Kapelle steht noch jetzt, an der Fassade der Kirche, links vom Eingang. Der Verweis auf das Pilastrello ("kleine Säule") bezieht sich auf die Tatsache, dass die Kapelle bei einem römischen Meilenstein gebaut wurde, noch vor dem Eingang zur Kapelle zu findern, der den Abstand von 6 Meilen von Mailand anzeigte.
Die Fresken in der Kapelle werden den Schulen vom Bergognone und vom Luini zugeschrieben.
Das Adjektiv Novo im Namen der Kirche leitet sich von der Tatsache ab, dass sie als Ersatz für eine noch ältere Kirche gebaut wurde, die dann in der Zeit von Carlo Borromeo abgerissen wurde.

Äußerlich ist die Kirche sehr einfach, in unverputzten Backstein, abgesehen von der verputzten Fassade, und ohne besonderen Dekorationen. Der Glockenturm und die Sakristei stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Innen besitzt die Kirche ein einziges Kirchenschiff mit einer großen halbrunden Apsis, die fast so breit ist wie das gesamte Kirchenschiff. Beide Wände sind in kleine Kapellen unterteilt, in der Tat kleine halbrunde Apsiden. Fünf pro Seite, auf der linken Seite ist eine durch eine Tür besetzt und auf der rechten Seite beherbergt eine den Sarkophag des Ingenieurs Brioschi und seiner Frau, in der Kirche begraben als Dank, die Restaurierung der Kirche im Jahre 1915 finanziert zu haben.
Das Licht kommt von runden Fenstern über den Wänden, in Lünetten. Die Fassade besitzt einen weiteren Okulus oberhalb des Eingangs (durch ein Fenster aus dem Jahre 1969 mit Madonna mit Kind, Arbeit des Künstlers von Vimodrone G.Facchetti, besetzt), sowie ein weiteres rechteckiges Fenster.

Während die Oberflächen der Decke grau sind und und in ihnen nur diejenigen, die vielleicht Sinopien niemals vollendeter Fresken sind, zu ekennen sind, sind die Apsis und die Wände mit Fresken der Schulen von Bernardino Luini, vom Bergognone und der Lombardischen Schule von Gaudenzio Ferrari dekoriert.

Der Bogen, der die Apsis einrahmt, ist im oberen Teil von einem Fresko der Verkündigung besetzt. Die rechte Basis enthält eine Madonna mit Kind, während die Dekoration der linken Seite verloren gegangen ist. Im Apsisbecken befindet sich eine von Engeln umgebene Madonna. In den Lünetten darunter wahrscheinlich Darstellungen von Ärzten der Kirche. An der Wand der Apsis dagegen befindet sich in der Mitte eine Geburt Christi (Abb. 5), während an den Seiten Figuren stehen, die die Aposteln sein könnten. Der Stil der letzteren erinnert fast an Leonardo da Vinci.

Unter den Fresken in den Seitenkapellen verdient die Kreuzigung in der dritten Kapelle links, durch kräftige Farben gekennzeichnet, besondere Erwähnung (Abb. 4). In der Lünette ein Gottvater der fast so aussieht wie Giuseppe Garibaldi und seitlich vier Heilige, darunter San Sebastiano, San Rocco und San Cristoforo.
Sehr schön und von zarteren und weniger kontrastreichen Farben gekennzeichnet ist die Flucht in Ägypten in der vierten Kapelle rechts.
Es sollte angemerkt werden, dass auf der linken Seite vier der fünf Kapellen keine bestimmte Szenen enthalten, sondern nur reine Dekorationen.

Ein großer Teil der Informationen auf dieser Seite kommt von der Seite Vimodrone Tagebuch.

Die Kirche ist normalerweise von September bis Juni am Samstag und Sonntag von 16 bis 18 Uhr geöffnet.
In jüngster Zeit wurden umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchgeführt, doch mussten noch weitere durchgeführt werden.

Weitere Bilder der Kirche von Santa Maria Nova al Pilastrello in Vimodrone in der Photographie Abteilung dieser Web Site

Kategorien: Places von künstlerischem Wert


SPexSS11, 1, 20090 Vimodrone MI
Foto aggiuntive della Chiesa di Santa Maria Nova al Pilastrello nella sezione Fotografia
Vimodrone (Milano): Fresco of the crucifixion in the Church of Santa Maria Nova al Pilastrello
Vimodrone (Milano): Fresco of the Escape to Egypt in the Church of Santa Maria Nova al Pilastrello
Vimodrone (Milano): Fresco of the Annunciation in the Church of Santa Maria Nova al Pilastrello
Vimodrone (Milano): Apse of the Church of Santa Maria Nova al Pilastrello
Vimodrone (Milano): Fresco of the Nativity in the Church of Santa Maria Nova al Pilastrello