Events Kalender
26/527/528/529/530/531/51/6
2/63/64/65/66/67/68/6
9/610/611/612/613/614/615/6
16/617/618/619/620/621/622/6
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Liprandus Turm

Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Foto Liprandus Turm -  Anderes
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in Mailand:
Mailand - Anderes: Liprandus TurmWichtigste vertretene Stile: Romanisch

Der Liprandus Turm ist die Überreste der antiken Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit, einer romanischen Kirche, die 1075 von dem Priester Liprandus auf einem ihm gehörenden Boden im Borgo degli Ortolani ("Gemüsehändler Stadtviertel") gegründet worden war. Die Kirche wurde im siebzehnten Jahrhundert wieder aufgebaut, nach einen Brand, der nur den Glockenturm stehen ließ, im neunzehnten umgebaut und schließlich 1968 abgerissen, um durch eine moderne Kirche an einem anderen Ort ersetzt zu werden. Der Glockenturm konnte als Teil der ursprünglichen romanischen Kirche gerettet werden.
Der Borgo degli Ortolani entsprach dem Gebiet nördlich von der Arena und der Sempione Straße und verdankte seinen Namen dem Vorhandensein zahlreicher Anbauflächen und Bauernhöfen aufgrund der reichen Verfügbarkeit von Wasser. Noch im neunzehnten Jahrhundert war es ein hauptsächlich ländliches Gebiet.
Derzeit befindet sich der Turm im Garten eines Wohngebäudes, umgeben von hohen Bäumen.
Die Struktur ist typisch für die lombardischen romanischen Glockentürme und die Ähnlichkeiten mit dem Glockenturm der Kirche von Santa Maria bei San Satiro und dem der Kirche von Sant'Apollinare in Baggio (noch auf diese Web Site hinzuzufügen) sind offensichtlich.
Die Backsteinstruktur ist mit für den romanischen Stil typischen Hängebögen geschmückt und wird durch eine zweibogige Loggia ergänzt, die in moderner Zeit gemauert wurde, um dem Bauwerk eine größere Festigkeit zu verleihen. Das schräge Dach ist gut erhalten.
Es ist anzumerken, dass es keinen internen Zugang zu den oberen Stockwerken gibt, während das Erdgeschoss (das in der abgerissenen Kirche die Funktion eines Dienstraumes hatte) auf drei Seiten offen ist.

Der heutige Besitzer (Bordiga-Gruppe) erwarb den Turm in den frühen achtziger Jahren von der Mailänder Kurie und entwarf einen Aufwretungsplan mit dem Namen Torre Liprando. Für weitere Informationen, auch über die Geschichte der Kirche und des Stadtviertels: torreliprando.it. Er wird auch als Location für Veranstaltungen, insbesondere kulturelle, angeboten.

Wenn du an eine geführte Tour durch dieses Denkmal interessiert bist, schicke eine Email!

Kategorie: Anderes

Suche Liprandus Turm in der Abteilung Photographie!


Via Pietro Giannone, 9, 20154 Milano MI