Events Kalender
18/219/220/221/222/223/224/2
25/226/227/228/21/32/33/3
4/35/36/37/38/39/310/3
11/312/313/314/315/316/317/3
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Morando Palast

Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Foto Morando Palast -  Villen und Paläste  Anderes
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in Mailand:
Mailand - Villen und Paläste  Anderes: Morando PalastWichtigste vertretene Stile: Barock - Rococò

Palazzo Morando, ein historischer Wohnsitz im Zentrum der Stadt, in Sant'Andrea Straße 6, mitten im Modeviertel, ist ein weiterer der Schätzen der Kunst und und der Geschichte in Mailand, die mehr Ruhm unter den Touristen verdienen müsste. Er beherbergt jetzt das Museum von Mailand und die Sammlung Kostüm Mode Bild.

Das elegante Gebäude hat seine Ursprünge im sechzehnten Jahrhundert. Im Laufe der Jahrhunderten von wichtigsten Familien bewohnt - (Ende XVI Jahrhundert-1713); Villa (1733-1845); De Cristoforis (1845-1877); Weill Schott (1877-1903) - kommt zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in die Hände der Morando Bolognini, die letzten privanten Besitzer, vor der Spende an die Stadt Mailand durch Lydia Caprara Morando Bolognini im Jahre 1945.

Der dominierende Eindruck, der noch immer Palazzo Morando kennzeichnet, stammt jedoch aus dem achtzehnten Jahrhundert. Entscheidend waren nämlich die Arbeiten, die zur Zeit der Villas durchgeführt wurden, durch die das ganze Gebäude mit Dekorationen und Ornamenten im Rocaille Stil (eine besondere Art von Rokoko) versehen wurde, außen noch in der Fassade mit Blick auf Sant'Andrea Straße zu erkennen, in der Ehrentreppe und in mehreren Dekorationelementen der Sälen.

Die Räume des Palastes, von der Stadt Mailand geerbt, enthielten die reiche Sammlung der Familie Morando, darunter Gemälde, Möbel und andere Kunstgegenstände. Wie zur damaligen Zeit Praxis war, wurden die Sammlungen geteilt, und mit den bereits in anderen städtischen Gebäuden bestehenden vereint. Das Erdgeschoss von Palazzo Morando war beabsichtigt, die Gemälde der Sammlung von Luigi Beretta zu beherbergen, einer reichen Sammlung von Gemälden der Stadt Mailand, die der Stadt Mailand schon im Jahre 1934 gespendet worden war. Unter dem Namen Museum von Mailand, wurde der Palast für die Öffentlichkeit im Jahr 1958 eröffnet.

Im Jahr 1996 gab eine neue Einrichtung Palazzo Morando seine doppelte Identität von Adelwohnsitz und eindrucksvolle Kunstgalerie zurück, der Ikonographie von Mailand gewidmet. Ein grosser Teil der Morando Bolognini Sammlung, mit einigen Ergänzungen, sind in einen Flügel des Gebäudes verlegt worden, der als ein Wohnsitz vorgestellt wird, während der andere Flügel weiter ihren Einsatzzweck als Gemäldesammlung behielt.

Im Jahr 2010 wurde entschieden, im Morando Palast, die Sammlung von Mode und Kostüm von der Stadt Mailand zu beherbergen. In den Sälen des Gebäudes werden so, abwechselnd, einige der bedeutendsten Kleidungen der reichen und nahezu unbekannten bürgerlichen Garderobe ausfestellt, eines wesentlichen Bestandteiles der künstlerischen Erbschaft der Stadt Mailand. Sie besteht aus fast 6.000 sehr verschiedenartigen Einzelteilen, Werke von großer Qualität, denen der neue Palazzo Morando vor hat, im Laufe der Zeit die richtige Wertschätzung zu gewähren.

Der Morando Palast bewahrt die Atmosphäre des alten Adelwohnsitzes vom achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert, vielleicht noch mehr als die auch sehr beeindruckenden Bagatti Valsecchi Palast und Poldi Pezzoli Palast, die von Anfang an mit der Funktion gedacht waren, ältere Epochen darzustellen.

Die Elemente mit dem größten künstlerischen Wert im Inneren des Gebäudes umfassen:

  • die große Ehrentreppe mit zwei Flügen, mit der charakteristischen Rokoko Balustrade

  • die Chinesische Gallerie, Ausstellung von der Porzellan und der chinesischer Keramik der Morando Sammlung

  • der Saal vom Olympus, dessen Dekoration, die Giovanni Antonio Cucchi zugeschrieben wird, die Hochzeit zwischen Giovanni und Maria Villa Pusterla im Jahre 1762 feiert. Die Decke ist mit der Technik des Trompe l'Oeil eingerichtet und erinnert an die Decke des Festsaales von Villa Arconati

  • der Goldene Parlor

  • der ägyptische Raum, mit einem Bodenmosaik mit ägyptischen und klassischen Motiven

  • Die Hercules-Raum, mit dem Fresko von dem Maler Giovan Battista Ronchelli auf dem Gewölbe, Fresko von dem ein großes Kristall-Kronleuchter hängt

  • die Dhò Halle, früher das Schlafzimmer zum Zeitpunkt der Villa

  • die Galerie der Büsten


Palazzo Morando enthält insbesondere viele Gemälde mit Ansichten von Mailand in vergangenen Epochen, Gemälde oft modernen Photos sehr ähnlich und die eine interessante Dokumentation darstellen, die hilfreich ist, um die grossen Veränderungen der Stadt im Verlauf der Zeit zu erkennen.

Palazzo Morando ist gegen eine Gebühr besuchbar.
Mehr Details über Palazzo Morando auf der Web Site Palazzo Morando Kostüm Mode Bild, Web Site von welcher die meisten Informationen auf dieser Seite kommen.

Siehe auch Palazzo Morando auf Altervista

Wenn du an eine geführte Tour durch dieses Denkmal interessiert bist, schicke eine Email!

Kategorie: Villen und Paläste Anderes

Suche Morando Palast in der Abteilung Photographie!


Via Sant'Andrea 6, Milano