Events Kalender
8/129/1210/1211/1212/1213/1214/12
15/1216/1217/1218/1219/1220/1221/12
22/1223/1224/1225/1226/1227/1228/12
29/1230/1231/121/12/13/14/1
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Monumentalfriedhof

Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Foto Monumentalfriedhof -  Anderes
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in Mailand:
Mailand - Anderes: MonumentalfriedhofWichtigste vertretene Stile: Neogotisch - Neoromanisch - Eklektizismus

Der Monumentalfriedhof ist ein größer Friedhof in der Nähe des Zentrums von Mailand an dem gleichnamigen Platz. Er wurde vom Architekt Carlo Maciachini (1818-1899) entworfen, in einem eklektischen Stil mit byzantinischen und gothischen Elementen und einem Übergewicht von durch die Abwechslung von Steinen verschiedener Farbe gekennzeichneter Romanik. Angefangen im Jahr 1864 und im Jahr 1866 eröffnet, er wurde seitdem mit vielen italienischen Skulpturen im klassischen und zeitgenössischen Stil bereichert: griechische Tempel, aufwendige Obelisken und Originalwerke wie eine abgespeckte Version von der Trajanssäule. Für den hohen künstlerischen Wert der Skulpturen, Grabkapellen und anderen Werke in ihm, wird er ein echtes "Open Air Museum" betrachtet. Fontana und Wildt, um nur zwei der Künstler zu nennen, von denen Statuen und Denkmäler in dem Monumentalfriedhof zu finden sind.
Der Famedio, der Name kommt vom Lateinischen famae aedes oder der Tempel des Ruhmes, ist der Haupteingang des Friedhofs und ist der exklusivste Teil des Friedhofs. Er besteht aus einem massiven Gebäude in neo-mittelalterlichem Stil aus Marmor und Stein. Der Famedio wurde ursprünglich entworfen, um eine Kirche zu sein, wurde aber ab 1870 als Grabstätte der geehrten Italienier verwendet, wie zum Beispiel Alessandro Manzoni und Carlo Cattaneo. Im Famedio sind auch wichtige mit der Stadt Mailand verbundenen Persönlichkeiten dargestellt, die an anderen Orten begraben sind, wie zum Beispiel Giuseppe Verdi, begraben in seinem von ihm gegründeten und nicht weit entfernten Altersheim für Musiker.

Der Monumentalfriedhof von Mailand, durch die Namen der Familien, die die Gräber darin besitzen, erlaubt es, die ganze neuere Geschichte der Stadt zurückzuverfolgen.
Auffällig ist die hohe Anzahl von industriellen Familien verschiedener Art, was die Tatsache widerspiegelt, dass Arbeit und wirtschaftlicher Erfolg in Mailand immer ein Schlüsselfaktor für sozialen Aufstieg und Prestige gewesen sind.

Für diejenigen, die gerade nach Mailand umgezogen sind und daran interessiert sind, mehr Einsicht in die Geschichte der Stadt zu gewinnen, ist eine Führung durch den Monumentalfriedhof sehr empfehlenswert, da man dadurch die Geschichten lernen kann, die hinter vielen wichtigen und häufig verwendet Namen sind, Namen deren Ursprung oft inwischen in den Hintergrund geraten ist (Bocconi, Campari, Forlanini, Meazza, Motti, und viele andere).

Wenn du an eine geführte Tour durch dieses Denkmal interessiert bist, schicke eine Email!

Kategorie: Anderes

Suche Monumentalfriedhof in der Abteilung Photographie!


Piazzale Cimitero Monumentale, 20154 Milano
Monumentalfriedhof: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Mailand: Funerary monument in front of the Falck aedicule in the Monumental Cemetery
Mailand: Detail of the funerary monument of the Morgagni Tomb inside the Monumental Cemetery
Mailand: Ceiling of the Famedio of the Monumental Cemetery
Mailand: Funeral monument in the Monumental Cemetery
Mailand: Tomb Sommaruga in the Monumental Cemetery
Mailand: Ceiling of the Famedio of the Monumental Cemetery