Events Kalender
26/527/528/529/530/531/51/6
2/63/64/65/66/67/68/6
9/610/611/612/613/614/615/6
16/617/618/619/620/621/622/6
Bewegen Sie die Maus über die hervoregehobenen Tagen!
Milanofotografo.it
Kultur und Unterhaltung
HomePhotographie (nur Italienisch / Englisch)Dienste (nur Italienisch)

Oratorium der Passion

Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Foto Oratorium der Passion -  Kirchen / Religiöse Gebäude
Zeige eine andere Sehenswürdigkeit in Mailand:
Mailand - Kirchen / Religiöse Gebäude: Oratorium der PassionWichtigste vertretene Stile: Renaissance

Das Oratorium der Passion ist ein kleiner Sakralbau in direktem Kontakt mit der linken Außenseite (mit Blick auf der Fassade der Basilika) der Vorhalle der Basilika von Sant'Ambrogio („Atrium von Anaspertus“).
Das Oratorium (das die gleichen inneren Propotionen besitzt wie die zeitgenössische Kirche von San Bernardino alle Monache) besitzt seinerseits eine eigene kleine Vorhalle, jedoch unregelmäßiger Form (die beiden langen Seiten sind nicht parallel) und nur auf einer Seite mit Säulengang ausgestattet.

Das Oratorium wurde in dem späten fünfzehnten Jahrhundert von der Bruderschaft der Leidenschaft gebaut (Bruderschaft die nichts mit dem Kanoniker der Basilika von Sant'Ambrogio zu tun hatten und mit denen sie eigentlich lange Zeit sogar in Konflikt war). Im Jahr 1490 fertiggestellt, an seinem Bau ist auch der berühmte Architekt Guiniforte Solari beteiligt gewesen, obwohl unklar ist, auf welche Weise.

Die Planimetrie ist sehr einfach: ein Schiff und eine relativ große rechteckige Apsis.
Interessanter ist die Decke: im Schiff zwei Kreuzgewölbe (jedoch nicht durch einen Querbogen getrennt) und in der Apsis eine Decke mit Lunetten.

Die Fassade ist absolut einfach und moderne Arbeit des Arch. Adolfo Zacchi, in jener Zeit (30er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts) Architekt der Ehrwürdigen Fabrik des Doms, und durch ein in drei Teilen unterteiltes halbkreisförmiges Fenster in der oberen Hälfte gekennzeichnet.

Unglücklicherweise ist die innere Dekoration zum grossen Teil verloren gegangen, verdorben oder abgetrennt.
Besser erhalten ist die Dekoration der Decke (die im Schiff der von der Kirche St. Vittore in Meda sehr ähnelt), insbesondere die des Gewölbes der Apsis, in dem sich in der Mitte ein Gott Vater befindet, umgeben von in dreieckigen Feldern angeordneten Grotesken. Es gibt auch Überreste von Fresken der Schule vom Luini, besonders in der Apsis.
Auch hier sind die Ähnlichkeiten mit der Kirche San Vittore in Meda und der Kirche von San Maurizio al Monastero Maggiore offensichtlich.

Die Säulen des kleinen Kreuzganges sind denen in einem der beiden Kreuzgängen der Kirche von Santa Maria della Pce und in den Bibliotheken der Basilika von Santa Maria delle Grazie und der Kirche Santa Maria Incoronata sehr ähnlich.

Gegenwärtig wird das Oratorium für kulturelle Veranstaltungen, insbesondere Kunstausstellungen, benutzt. Die Fotos auf dieser Seite wurden während der Ausstellung "Into The White" von Valentinaki gemacht.

Wenn du an eine geführte Tour durch dieses Denkmal interessiert bist, schicke eine Email!

Kategorie: Kirchen / Religiöse Gebäude

Suche Oratorium der Passion in der Abteilung Photographie!


Piazza Sant'Ambrogio 20123 Milano MI
Oratorium der Passion: Weitere Bilder in der Abteilung Photographie
Mailand: Vault of the apse of the Oratory of the Passion
Mailand: Right wall of the apse of the Oratory of the Passion
Mailand: Interior of the apse of the Oratory of the Passion